Donnerstag, 24. Dezember 2009

Die letzten für dieses Jahr....

Jetzt hab ich Euch noch schnell die letzten Rezepte meiner Weihnachtsplätzchen von diesem Jahr abgetippt....
Ich wünsche Euch für alle Rezepte, die Ihr irgendwann ausprobiert, gutes Gelingen und viel Spass damit

Spitzbuben

Zutaten:
200g Butter, 125g Puderzucker, 1 Eiweiß, 1 Pr. Salz, 1 Pck. Vanillezucker, 350g Mehl, Johannisbeer- oder Himbeergelee, Puderzucker
*****************************
Teigzutaten nach und nach verkneten und kalt stellen. Teig etwa 2 mm dick ausrollen und rund-gewellte oder Sternplätzchen ausstechen. Aus der Hälfte mit kleineren Förmchen, Kreise oder Sterne ausstechen und alles bei 200 Grad 8 – 10 Minuten backen.
Für die Füllung den Gelee erwärmen und auf die umgekehrten „Böden“ streichen – Die Deckel mit Puderzucker bestäuben und aufsetzen



Sektcreme – Kreise

Zutaten:
300g Mehl, 125g Puderzucker, 5 TL Vanillezucker, 1 abgeriebene Schale einer Orange, 6Eigelb, 180g Butter/Margarine
Füllung: 200g weiße Schokolade, 75g Butter/Margarine, 75g Puderzucker, 8EL Champagner oder Sekt, Saft einer ½ Zitrone
*****************************
Alle Teigzutaten zu einem glatten Teig verarbeiten und eine ½ Stunde in den Kühlschrank legen. Teig anschließend mit einem gewellten / runden Förmchen ausstechen und bei 180 Grad 8 – 10 Minuten backen.
125g weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen. Fett und Puderzucker schaumig schlagen. Lauwarme Schokolade, Champagner/Sekt und Zitronensaft zufügen und so lange rühren, bis eine feste cremige Masse entstanden ist. Creme auf die Hälfte der Plätzchen („Rückseite „ der Plätzchen) verteilen. Die restlichen als Deckel auf die Creme setzen. Alles kühl stellen, damit die Creme fest wird. Restliche Schokolade mit etwas Kokosfett im Wasserbad schmelzen und die Plätzchen mit der Schokolade verzieren.



Husarenkrapfen

Zutaten:
140g Margarine, 70g Zucker, 2 Eigelb, 1 Pck. Vanillezucker, 260g Mehl, Marmelade/Gelee zum Füllen
*****************************
Aus den Zutaten einen Knetteig herstellen und kalt stellen. Anschließend kleine Kugeln formen, auf ein Backblech setzen und mit dem Finger oder dem Stiel eins Kochlöffels eine kleine Mulde in die Kugel drücke. Das ganze bei 200 Grad ca. 10 – 12 Minuten backen. Die Marmelade erwärmen und nach dem Abkühlen der Plätzchen diese leicht mit Puderzucker bestäuben und die Marmelade in die Mulden füllen



Spritzgebäck
Zutaten:
225g Margarine, 100g Puderzucker, 1 Pck. Vanillezucker, 3 Eigelb, 200g Mehl, 125g gemahlene Nüsse
Schokokuvertüre
*****************************
Aus den Zutaten einen Knetteig herstellen und diesen kalte stellen. Anschließend den Teig durch den „Fleischwolf“/Küchenmaschine drücken und ca. 6x2cm lange Streifen zu einem „Halbmond“ formen. Bei 200 Grad ca. 10-15. Backen. Nach dem Erkalten die Enden der Plätzchen in die geschmolzene Kuvertüre tauchen und trocknen lassen

10 Kommentare:

  1. Danke liebe Bella. Spitzbuben und Husaren sind bei uns auch Klassiker :)

    AntwortenLöschen
  2. Vielen vielen Dank für die vielen leckern Rezepte, daraus werde ich mir ein schönes Buch machen.

    LG
    patzi

    AntwortenLöschen
  3. Ich krieg schon wieder Hunger ;-)
    Danke für deine Mühe mit dem Abtippen und Einstellen der ganzen Leckereien! LG Tanja

    AntwortenLöschen
  4. noch mehr ... donnerwetter ! die rezepte sind teilweise schon im december daily, die hier kommen da auch noch rein. dann finde ich sie auch nächstes jar wieder :-)))

    AntwortenLöschen
  5. Und du meinst echt, dass du bei all den leckeren Kleinigkeiten nicht nascht?!? Wow, das könnte ich glaub ich nicht. Nächstes Jahr probier ich welche von deinen Plätzchen zu backen!
    Vielen Dank für die vielen Rezepte,
    liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
  6. Patzi hat mir die Worte aus dem Mund genommen, vielen lieben Dank!

    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  7. Wieder so tolle Rezepte. Die will ich nächtes Mal unbedingt ausprobieren.
    lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Hach...noch mehr für mein Rezeptbuch....danke, danke, danke!!

    Liebe Grüße
    Manu (miss marple)

    AntwortenLöschen
  9. Und noch mehr von diesen leckeren Plätzchens...
    Spitzbuben hab ich dieses Jahr auch schon welche gmacht, leider waren viel zu schnell wieder weg... komisch...

    scrapkat

    AntwortenLöschen
  10. Die Husarenkrapfen hab ich dieses Jahr auch zum ersten Mal gebacken, und ich muss sagen, ich bin echt begeistert!
    Danke für die anderen Rezepte!

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten ( und unter Umständen auch weitere
personenbezogene Daten, wie z.B.deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.